Samstag, 12. April 2003
Endlos

fasziniert war ich spontan und bin es noch von der Produktion dieses Bildes des Kriegsendes; der Sturz der Statue. Zunächst einmal hat das Stunden gedauert und in diesen Stunden - (erst schlug ein Mann, der aussah wie ein aus dem Zirkus entlaufener Muskelmann mit Muskel-Shirt, auf den Sockel ein, dann kletterte der eine oder andere an einem Seil nach oben, dem man sofort ansah, am Fernseher jedenfalls, dass damit der Koloss gewiss nicht zu kippen sein würde; dann näherte sich der Panzer, ohne recht zu wissen, wie er's nun anstellen sollte; dann kletterte der Soldat auf dieser ausgefahrenen Feuerleiter rauf; dann pappte er die amerikanische Flagge vors Gesicht des Diktators; dann machte er sie wieder ab; dann nestelte er die irakische Frage an den Kettenkragen; dann rissen sie die Statue von den Beinen, sie hing dann bestimmt zehn Minuten so in der Luft, unerreichbar noch für die Menge; dann wurde sie endgültig zu Boden gezerrt und alle hüpften und trampelten darauf herum) - konnte man sich die ganze Zeit schon Gedanken machen, welches dieser Bilder wo jeweils und in welcher Weise als symbolisch verstanden werden würde. An Aushandlungen dieser Art haben ohne Frage auch die Soldaten gedacht, vielleicht die Flagge auf dem Reichstag im Kopf: diesmal gleich das Richtige tun, und wussten dann nicht recht. Wie nämlich kann man Symbole produzieren aus eigener performativer Vollmacht? Muss das nicht schiefgehen? Dass das mit dem Sternenbanner keine gute Idee war, wurde simultan kommentiert und es war, als hätte der Soldat, als ausführendes Organ eines strategisch bescheiden gesonnenen amerikanischen Weltgeistes den Knopf im Ohr mit den Anweisungen dieses Regisseurs der Geschichte. Dadurch aber, dass das alles so durcheinander ging: Produktion, Reflexion auf den eigenen geschichtlichen Moment, sofortiger Live-Kommentar, wurde das ganz singulär. Es war auch sofort klar, dass über diese zwei, drei Stunden noch viele Bücher geschrieben werden (die Frage ist nur, ob darin mehr als das sofort und allen Offensichtliche drin stehen wird: die Verfertigung eines symbolischen Bildes vor aller Augen, aber nicht als - Kniefall - Inszenierung, sondern als reine, tentative Performanz mit der Option, an den eigenen Einfällen schnell noch Korrekturen vorzunehmen, die aber niemals als Auslöschung funktionieren können, sondern als Fortsetzung der Performanz zur Narration von der fortschreitenden Verfertigung des symbolischen Bildes.). Fiel mir jetzt nur ein, als ich den neuen Spiegel-Titel gesehen habe.
So, und jetzt zurück zu den gewichtigen Unterschieden zwischen der rhetorischen und dialektischen Topik in ihrer Bedeutung für die Ingeniums-Traktate des 17. Jahrhunderts (wie ich in der Uni-Bibliothek in der letzten Phase meiner Doktorarbeit jede Stunde zum Computer hetze und bei Spiegel online nachsehe, was sich tut, das wäre eine Geschichte für sich. Später mal.)

 
online for 6417 Days
last updated: 26.06.12 16:35

furl

zukunft

cargo

homebase

film
krimi
tanz/theater
filmfilter
lektüren
flickr

auch dabei

perlentaucher
satt.org

fotoserien

cinema
licht
objekte
schaufenster
fenster zur welt
schrift/bild
still moving pictures

vollständig gelesene blogs

new filmkritik
sofa
camp catatonia
elektrosmog
elsewhere
filmtagebuch
url
mercedes bunz
greencine daily
the academic hack
verflixt & zugenewst
eier, erbsen, schleim und zeug
vigilien
oblivio
erratika
gespraechsfetzen
relatin' dudes to jazz
ftrain
malorama
Instant Nirwana
supatyp
ronsens
herr rau
kutter
woerterberg
Av.antville
random items
sarah weinman
Kaiju Shakedown
The House Next Door
desolate market

aus und vorbei

darragh o'donoghue
etc.pp
boltzmann

status
Youre not logged in ... Login
menu
... home
... topics
... galleries
... Home
... Tags

... antville home
September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30
Februar
recent
Updike-Fotos Ganz tolle Updike-Fotos.
(Via weißnichtmehr.)
by knoerer (18.02.09 08:36)
nasal Ein Leserbrief in der
morgigen FAZ: Zum Artikel "Hans Imhoff - Meister über die...
by knoerer (17.02.09 19:11)
live forever The loving God
who lavished such gifts on this faithful artist now takes...
by knoerer (05.02.09 07:39)
gottesprogramm "und der Zauber seiner
eleganten Sprache, die noch die vulgärsten Einzelheiten leiblicher Existenz mit...
by knoerer (28.01.09 11:57)

RSS Feed

Made with Antville
powered by
Helma Object Publisher

www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from knoerer. Make your own badge here.